Bardino

Majorero Canario - Hütehund der Kanaren

Der Bardino-Mischling

"Bardino" ist mittlerweile bei vielen Tierfreunden ein "Oberbegriff" für alle gestromten Hunde der Kanaren geworden.

Durch das Foto eines gestromten Mischlingshundes (ohne Bardinoanteil!) auf einer Wikipediaseite tauchen nun immer mehr Hunde als „Bardinos“ bzw. „Majoreros“ im Internet auf, die gar keine Bardinos sind. Ich kann dies auf der Wikipediaseite nur korrigierend kommentieren: „Auch gestromte Mischlinge wie der Hund auf dem Foto, die die gleiche Aufgabe haben wie Majoreros, werden oft der Einfachheit halber "Majorero" genannt.“


Allerdings weise ich oft bei Rassebestimmungen von vermeintlichen Bardinos darauf hin, dass ein Bardino nicht einmal als Taufpate zur Verfügung gestanden haben muss und ganz sicher auch nicht an der Zeugung beteiligt war.


Wenn sich Bardinomischlinge auch im Gesamtbild vom Urtyp, dem reinrassigen Bardino (Bardino auténtico/Bardino Majorero), unterscheiden, sein Wesen und seine typische Stromung setzen sich in der Regel auch bei Mischlingen dieser Rasse positiv durch.


Oft findet man auf den Kanaren Presa-Canario-Bardino-Mischlinge, Pointer-Bardino-Mischlinge, Podenco-Bardino-Mischlinge, Schäferhund-Bardino-Mischlinge, Husky-Bardino-Mischlinge usw.


Mischling heißt im Spanischen Mestizo.

Für einen Laien ist es oft nicht einfach, ein reinrassiges Tier oder einen Mischling entsprechend zuzuordnen. Im Grunde ist eine genaue Bestimmung nicht wichtig, denn ist der Hund von den Kanaren und hat er die typische Bardinostromung, so wird er auch viel vom Wesen des Bardinos haben. Auch wenn im Internet ein Bardino angeboten wird, der gar keiner ist, so sollte man es nicht so genau nehmen, denn ein gerettetes Tier ist ein gerettetes Tier, egal woher es kommt und welcher Rasse es angehört, und wenn man mit seinem Tier glücklich ist, dann ist alles gut!





Die schönsten und geselligsten Hunde haben die meisten Flöhe!

(Anja Griesand)
 


WICHTIG:
Eine Veröffentlichung dieses Textes, wenn auch nur auszugsweise, bedarf immer der schriftlichen Genehmigung des Urhebers!
Dies beinhaltet auch die Veröffentlichung der gezeigten Fotos!
Die Quelle des Textes/Fotos muss immer genannt werden (Anja Griesand - www.bardino.de).